Verwalten Sie Ihre Finanzen

Monat: April 2021

Make Money

Lohnt es sich Regenwasser zu sammeln

Viele Hausbesitzer fragen sich, ob sich die Regenwassernutzung im Haushalt lohnen könnte? Das tuen Sie auch berechtigterweise, da ein System zur Nutzung des Regenwasser durchaus bis zu 5.000 Euro kosten kann. Eine wichtige Überlegung, ob man sich einen Regenwassertank anschaffen sollte, sind die Gebühren für Wasser in der Gemeinde.

Geld sparen

Klicken Sie auf https://www.regenwasser-zisterne.de/regenwassertank und erfahren Sie viele nützliche Informationen zum Thema Regenwassernutzung. Die Mitarbeiter der RegenWasserTechnik Koops GmbH & Co .KG sind auf diesem Gebiet spezialisiert und haben sicherlich für Sie eine optimale Lösung.

Kosten

So senken Sie Kosten in der Produktionskette

In der heutigen Produktion müssen stets Kosten gespart werden. Dazu gibt es diverse Mittel, wie das funktionieren kann. Mit dieser Themenvielfalt möchten sich die nachstehenden Ausführungen im Detail befassen, die als Idee für Kostensenkungen dienen können.

Auslagerungen von Dienstleistungen

Einige Dienstleistungen lassen sich kostengünstiger auslagern. Das liegt daran, dass der eigene Produktionsbetrieb die Herstellung diverser Teile, externe Lagerung und Logistik, Programmierung von Software und vieles mehr nicht so kostengünstig selbst machen kann. Das schaffen allerdings spezialisierte Zulieferer. Oftmals sind sie auch noch wesentlich schneller, da sie diese Aufgaben ganz gezielt und eben tagtäglich machen.

Beschaffungen von Investitionsgütern

Viele Produktionsanlagen sind am einfachsten extern zu beschaffen. Gerade der Sondermaschinenbau bietet Anlagen an, die ganz speziell in ihrer Herstellung sind. Das macht dem Sondermaschinenbau allerdings selbst nichts aus, da sie die Fähigkeiten besitzen, solche Anlagen zu planen, zu konstruieren und auch vor Ort zu installieren. Müssten dies die Produktionsstätten selbst machen, würde das wesentlich teurer ausfallen. Klicken Sie zum Thema Sondermaschinenbau auf AUT-TECH Fertigungstechnik GmbH

Mieten statt kaufen

Als weiteren Punkt sollten sich Betriebe anschauen, ob Maschinen, Fahrzeuge oder auch Hardware im Büro auch gemietet werden kann. Der Vorteil ist dabei, dass keine großen Investitionssummen frei gemacht werden müssen, die beim tatsächlichen Kauf anfallen und die Liquidität schmälern. Als zweiter positive Aspekt ist zu sehen, dass die gemieteten Güter immer aktuell und modern sind. Ein Nachteil kann natürlich sein, dass die Mietkosten der jeweiligen Anbieter doch zu hoch ausfallen du sich eine Amortisierung auch im Sinne der Steuerzahlung lohnt.

Zeitarbeit für Spitzen nutzen

Zeitarbeit oder Personalleasing können die Kosten zudem senken. Natürlich sind die jeweiligen Stundensätze meistens höher als die Personalkosten für Direktangestellte. Dennoch kann es teurer sein, sich an Mitarbeiter zu binden, die dann später bei einer möglichen Freisetzung mehr Kosten könnten. Sind sie dann ineffektiv, da die Auftragslage zu knapp ist, kann das ein Gesamtverlust durch Personalkosten bedeuten.

Hierbei ist es aber wichtig, dass die gesamte Auftragslage beobachtet wird, um dann herauszufinden, wie viel Personal in Zeitarbeit eingesetzt werden muss und wie viele Mitarbeiter direkt eingestellt werden können. Das sollte die Basis dann sein, die in einem Produktionsbetrieb immer vorhanden sein muss. Dazu gehören meistens sowieso solche Mitarbeiter, die hoch qualifiziert sind und sich mit den Abläufen am besten auskennen. Zeitarbeiter haben immer das Problem der speziellen Qualifikation und auch der Einarbeitungszeit, die sie ebenfalls benötigen.

Fazit: Nicht immer sind alle oben genannten Ideen für jeden Betrieb angezeigt. Jedes Unternehmen muss sehen, wo am meisten Potenzial vorhanden ist, Geld zu sparen. Das hängt immer davon ab, in welcher Branche die Firmen tätig sind und ob sie auch zum Teil saisonale Spitzen aufweisen, in denen Mehrbedarf besteht, aber eben auch planbar sind.

 

CNC Fräse

Kosten reduzieren mit der richtigen Technik

Die CNC-Technik hat sich mittlerweile stark in der Industrie und im Maschinenbau etabliert. Es gibt diverse Hersteller, die unterschiedlichste Dreh- und Fräsmaschinen anbieten. Viele von ihnen kommen sogar aus dem deutschsprachigen Raum. Es gibt aber auch diverse Bewegungen am Markt, die die Bearbeitung von Werkstücken beeinflussen. Auf diese wird im Folgenden näher eingegangen.

Verbesserte Maschinen

Die CNC-Bearbeitung funktioniert heutzutage sehr präzise und immer schneller. Dafür sorgen verbesserte Maschinen, die die Werkstücke bohren und fräsen. Es ist wie in einigen anderen Bereichen in der Fertigung üblich, dass die Maschinenbauer oder die Automobilindustrie solche CNC-Maschinen nicht immer selbst besitzen, sondern die Tätigkeiten an Zulieferer auslagern. Solche haben sich auf die Herstellung kleinerer benötigter Werkstücke spezialisiert. Diese Spezialisierung beinhaltet neben den Maschinen auch das Fachpersonal. Damit können sie schnell, qualitativ hochwertig und oftmals sehr günstig die Werkstücke in großer oder kleiner Serie sowie „on demand“ herstellen.

3D-Druck als neuer Konkurrent

In der metallischen Bearbeitung kommt allerdings ein neuer Konkurrent für die eigentliche CNC-Bearbeitung auf. So wie sich der 3D-Druck in der Plastikteileherstellung mit guten Ergebnissen voran bewegt, kann das in der metallischen Bearbeitung künftig stärker geschehen. Noch ist die Bearbeitung mit den CNC-Maschinen schneller und deswegen für „einfacherer“ Serienfertigung eher geeignet. Es wird dem 3D-Druck allerdings nachgesagt, dass die Komplexität der Teile höher sein könnte. Im Fall des Drucks mit Metall kommt derzeit Lasertechnik zur Anwendung, bei der das Metall in Pulverform aufgeschichtet und mit dem Laser dabei erhitzt wird, um sich auf diese Weise miteinander zu verbinden. Es bleibt spannend, wie sich der Markt in diesem Bereich bewegen wird und ob die genannten Werkstückhersteller bald einige metallische 3D-Drucker in ihrem Herstellungsprozess integrieren werden.

Solider Herstellungsprozess mit soliden Aussichten

Die Herstellung von metallischen Teilen und Werkstücken wird auch künftig seinen festen Platz in der Industrie und auch Maschinenbaubranche haben. Das Material Metall ist in vielen Bereichen einfach konkurrenzlos, da es massiver und auch langlebiger ist. Viele Anlagen sind einfach großen Kräften ausgesetzt, die nur das Metall aushalten kann. Das wiederum zementiert den Anspruch und sicheren Platz der CNC-Maschinen auf lange Sicht. Ein Wechsel zu Kunststoff ist also nicht immer möglich und kann die metallischen Werkstücke nicht ersetzen.
Das wiederum bringt weiterhin solide Aussichten für Bewerber, die sich gezielt in der Branche bewerben oder mit diesen Maschinen arbeiten möchten. Wichtig ist allerdings hierbei, dass sie sich stets weiterbilden. Der einfache Maschinenbediener ist dabei nicht mehr so stark gefragt. Vielmehr ist gefordert, dass die Mitarbeiter auch die Programmierung beziehungsweise das Einrichten der Maschinen erlernen, die hinter der Bearbeitung einzelner Werkstücke steht. Für diese Funktion wird immer noch sehr viel Personal gesucht.

Lesen Sie auch:

Wissenswertes zum Thema Schweißvorrichtung

Wissenswertes zum Thema Lohnfertigung

 

Tisch

Esstische von Metall bis Akazienholz

Am Esstisch kommt die ganze Familie zusammen. Denn hier wird keinesfalls nur gegessen. Darüber hinaus wird hier auch geplaudert, diskutiert, gelacht, gearbeitet, gelernt oder ebenso gehandwerkt. In diesem Sinne ist der Tisch ein Treffpunkt für die ganze Familie. Gleichzeitig steht er ebenso bei Besuch oder an wichtigen Tagen im Vordergrund. Hier tummeln sich alle, um an die leckeren Speisen zu kommen. Somit ist es umso wichtiger, dass Sie das ideale Modell für Ihren Haushalt finden. Denn in der Regel begleiten Sie Esstische für eine lange Zeit. Da kommt es ebenso häufig vor, dass gerade hochwertige Modelle am Ende sogar vererbt werden. Damit Sie jedoch die richtige Wahl treffen, sollten Sie einige Dinge beachten. Dafür finden Sie dann bestimmt den Tisch Ihrer Träume und für eine schöne Zeit.

Esstische für jeden Geschmack

Esstische gibt es in allen Stilen und Designs, weswegen stets für jeden Geschmack das richtige Modell verfügbar ist. Gerade in gemütlichen oder minimalistischen Wohnstilen eignen sich Esstische aus Holz. Diese verfügen über eine naturbelassene Optik und lockern ebenso den Raum auf. Doch nicht immer eignet sich Holz für den eigenen Haushalt. Unter Umständen sind hier andere Materialien vorteilhafter. Gerade in modernen und futuristischen Esszimmern eignen sich beispielsweise Modelle in Hochglanz. Diese können in einfachen Formen designt sein oder auch durch eindrucksvolle Tischbeine für mehr Avantgarde sorgen. Doch es gibt ebenso außergewöhnliche Geschmäcker, wobei es selbst für diese den passenden Tisch gibt. Im barocken Stil sind geschwungene Beine und Schnörkel gefragt. Im Industrial Design ist ein Materialmix ideal, wobei insbesondere Holz und pulverbeschichtetes Metall zum Einsatz kommen.

Tisch

Das richtige Modell für Ihren Haushalt finden

Welches Esstischmodell, das richtige für Sie ist, hängt nicht nur von Ihrem persönlichen Geschmack ab. Denn Esstische vereinen funktionale und ästhetische Komponenten. Deswegen ist es wichtig, dass Sie sich stets an Ihren Haushalt orientieren. Wie viele Personen wohnen mit Ihnen? Haben Sie oft Besuch? Sind Kinder vorhanden? Hier ist es wichtig, dass die richtige Größe mit der passenden Anzahl an Sitzplätzen gefunden wird. Außerdem sind manche Tischmodelle nicht geeignet, wenn ebenso Kinder im Haushalt wohnen. Das gilt beispielsweise für Tische mit sehr scharfen Kanten oder solchen aus Holz. Darüber hinaus liegt natürlich auch ein wichtiger Fokus auf dem Budget. So finden Sie verschiedene Esstische im Möbelhaus schon zu einem sehr niedrigen Preis. Gleichzeitig gibt es aber Tische, beispielsweise aus Vollholz, welche sehr schwer sind und darüber hinaus eine hohe Summe kosten.

Holz, Metall und Glas: das richtige Material für Sie

Die verschiedenen Materialien bei Esstischen haben allesamt unterschiedliche Vorteile. So ist Holz naturbelassen und sieht eindrucksvoll aus. Jedoch ist es beispielsweise gegenüber Metall weniger robust. Gerade Kinder können hier leicht für Schäden sorgen. Glas ist wiederum heikler zu transportieren, wobei der Esstisch gar komplett zerstört werden kann, weiterlesen.

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén